7 thoughts on “Schöne Sachen LXII

  1. Supersuperfoto – das muss ein Elefantenschwarzrüsselkäfer sein (Name einzig und allein der Clara bekannt). Auf die Hand würde ich ihn wohl nicht nehmen, die Kneifer sehen echt ein wenig pieksig aus.
    Lieben Gruß

    1. Der Wegefreund hat ihn von einer Betontreppe geklaubt, und ja, der Käfer war auf Krawall gebürstet … Hat aber nur gedroht und nicht gekniffen. Die können sogar fliegen! Und im alten Rom sollen ihre Larven als Delikatesse gehandelt worden sein; na, wer weiß.

  2. Dieses Jahr scheint ein Hirschkäferjahr zu sein – ich habe schon lange nicht mehr so viele davon gesehen! Zwei genauso imposante wie Dein Exemplar von der Straße gerettet und an einen Eichbaum gesetzt – aber das Tollste war neulich abends, schon in der Dämmerung, am Waldrand eine Hirschkäfer-Flugshow zu beobachten! Ich hatte noch nie fliegende Hirschkäfer gesehen! Sie stellen den Körper schräg nach oben, das Geweih angriffslustig geöffnet. Von hinten sieht man den weinroten Unterbau, der beim Krabbeln unter den zusammengefalteten Hautflügeln und den schwarzen Flügeldecken verborgen bleibt. Etwa ein halbes Dutzend brautschauende Herren und nur eine einzige Dame… die hatte dann wohl die große Auswahl: großes Geweih? enormes Flugtempo? oder doch den da hinten mit den sanften Rehaugen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.